Begleiten

Eine Rotkreuz-Freiwillige besucht regelmässig einen Schwerkranken

Einmal in der Woche besucht Heidi Nissle den schwerkranken Peter Wenger in seiner Wohnung im Seniorenzentrum Senevita in Pratteln.

Schwerkranke Menschen möchten in der Regel gerne zu Hause bleiben, was nicht immer möglich ist. So bei Peter Wenger, der aufgrund einer chronisch degenerativen Krankheit seit zwei Jahren in einer eigenen Wohnung im Seniorenzentrum Senevita in Pratteln lebt.

Seit Peter Wenger das Begleitangebot in der Person von Heidi Nissle als Freiwillige des Roten Kreuz Baselland in Anspruch genommen hat, geht es ihm mit seiner Krankheit um einiges besser, wie er mit grosser Zufriedenheit feststellen kann. Die wöchentlichen Besuche von anderthalb bis zwei Stunden wurden vor zwei Jahren aufgenommen. Mit einer Ausbildung als Krankenschwester und beruflicher Erfahrung im Gesundheitswesen wollte Heidi Nissle - inzwischen im Pensionsalter - ihre grosse Erfahrung im Rahmen eines freiwilligen Engagements weitergeben.

Die Freiwilligen des Besuch- und Begleitdienstes des Roten Kreuz Baselland begleiten seit 2013 schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen. Dies in ihrem eigenen Zuhause oder in einer Institution. Wie intensiv und in welchem Umfang die Begleitung ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen des schwerkranken Menschen und seinen Angehörigen ab.

Die Begleitung von Schwerkranken ist ein Angebot des Roten Kreuz Baselland und ist kostenlos.

Der nächste Vorbereitungskurs SRK Passage für Freiwillige ohne Erfahrung im Gesundheitsbereich startet am 16. Oktober 2019.
► Informationen und Anmeldung hier