Zuhause leben bis zuletzt

Begleiten von Schwerkranken

«Zuhören, nachfragen und sich selber zurücknehmen. Dies braucht viel Fingerspitzengefühl.» Nach diesen Grundsätzen begleiten freiwillige Begleiter/innen schwerkranke und sterbende Menschen am Ende des Lebens.

Viele schwerkranke Menschen wollen zu Hause bleiben bis zum Ende. Die anspruchsvolle Betreuung wird oft von Angehörigen übernommen. In dieser Situation brauchen sie Entlastung und Unterstützung.

Fachlich ausgebildete Freiwillige unterstützen in schwierigen aber auch bereichernden Momenten. Nach Wunsch sind sie auch für die Angehörigen als Ansprechperson da und begleiten sie in ihrer Trauer.

Den Einsatz vereinbaren wir individuell mit Ihnen oder den Angehörigen. Die Vermittlungspauschale bei einer Begleitung beträgt einmalig Fr. 50.-.

«Meine freiwillig tätige Besucherin ist einfühlsam und schenkt mir schöne Momente.»
Herr Leber wird in seiner letzten Lebensphase begleitet
Möchten Sie begleitet werden?

Der Einsatz findet bei Ihnen zu Haus oder wo Sie wohnen statt. Die Art und Dauer passen wir laufend Ihrer Krankheitssituation an. Die Inhalte sind vielseitig: einfaches Dasein, aufmerksames Zuhören, einfache pflegerische Handreichungen oder Gespräche im Krankheits- und Trauerprozess.

Möchten Sie sich engagieren?

Das Rote Kreuz Baselland bildet Sie mit dem Lehrgang Passage SRK zur Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen aus. Bei nachfolgendem Einsatz erstatten wir Ihnen die Kurskosten zurück.

Sie werden fachlich begleitet und tauschen sich mit anderen Freiwilligen aus. Weiter können Sie Weiterbildungen besuchen. Die Organisation und die Qualitätskriterien entsprechen Standards von palliative.ch, der Schweizerischen Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung.

Interessiert?
Gerne geben wir weitere Auskünfte. Wir freuen uns auf Sie!

menschlich. stark. engagiert.

Auch in schwierigen Momenten für Sie da.